Laufen

Seit 1995 mein größtes Hobby: Laufen!

Bei der Bundeswehr Feuer gefangen, während des Studiums aus Spaß einen Halbmarathon gelaufen, dann auch einen Marathon.

Viele Jahre bin ich nur nach Lust und Laune gelaufen. Durch die enge Zusammenarbeit des P-Weg-Marathons mit der Sportklinik Hellersen und meinem Vorhaben, 2011 beim Swiss Alpine Marathon zu starten, habe ich mich zu einem Leistungstest und einer professionellen Trainingsplanung entschlossen.

Bisheriges Fazit: Durch zielgerichtetes Training kann mit verhältnismäßig geringem Aufwand eine enorme Leistungssteigerung erreicht werden. Daher ist auch diese Seite entstanden. Profitiert von den Fehlern, die ich gemacht habe und erlebt Training und Wettkämpfe auf einem anderen Niveau!

Auf den folgenden Seiten gibt es ein paar Informationen rund ums Laufen: P-Weg Marathon, Laufberichte, Meine Läufe, Links und ein paar Streckentipps rund um Herscheid und Plettenberg.

Meine persönliche Bestzeit (PB) auf der Marathondistanz liegt aktuell bei 03:04:43 h.

An folgenden Veranstaltungen habe ich bislang teilgenommen. Ab Eintrag 23 ist das Training zielgerichtet mit Trainingsplanung (besser spät als nie!):

# Bezeichnung Jahr Zeit
 1. Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg 1997 03:49:51 h
 2. Frankfurt Marathon 1997 03:50:21 h
 3. Hamburg Marathon 1998 03:51:20 h
 4. Köln Marathon 1998 03:39:53 h
 5. Marathon de Paris 1999 03:45:10 h
 6. Iserlohn Halbmarathon 1999 01:45:13 h
 7. Köln Marathon 2001 03:45:00 h
 8. Köln Marathon 2002 03:49:00 h
 9. Rhein-Ruhr Halbmarathon 2004 01:43:32 h
 10. P-Weg Marathon (1.200 HM) 2004 04:08:11 h
 11. Rothaarsteig Marathon (838 HM) 2004 04:07:31 h
 12. Hermannslauf (31,1 km, 515 HM) 2005 02:53:13 h
 13. P-Weg Marathon (1.200 HM) 2005 03:58:14 h
14. Rothaarsteig Marathon (838 HM) 2005 04:19:06 h
15. P-Weg Halbmarathon (650 HM) 2006 01:50:23 h
 16. P-Weg Marathon (1.200 HM) 2008 04:02:44 h
17. Hermannslauf (31,1 km, 515 HM) 2009 03:04:24 h
18. P-Weg Marathon (1.200 HM) 2009 04:14:22 h
19. Röntgenlauf Marathon (800 HM) 2009 04:19:59 h
20. Rheinsteig-Extremlauf (34 km, 1.200 HM) 2010 03:44:34 h
21. P-Weg Marathon (1.200 HM) 2010 03:58:39 h
22. Röntgenlauf Marathon (800 HM) 2010 04:10:49 h
23. Rheinsteig-Extremlauf (34 km, 1.200 HM) 2011 03:11:59 h
24. Swiss Alpine Marathon (1.800 HM) 2011 04:30:39 h
25. P-Weg Halbmarathon (540 HM) 2011 01:47:32 h
26. Frankfurt Marathon 2011  (PB) 03:04:43 h
27. 3/4 Untertage-Marathon Sondershausen (31,6 km, 780 HM) 2011 02:46:55 h
28. Rheinsteig-Extremlauf (34 km, 1.200 HM) 2012  (PB) 02:55:52 h
29. 4-Trails (Etappenlauf, 152,1 km, 9.376 HM) 2012 23:42.16 h
30. P-Weg Halbmarathon (540 HM) 2012 01:37:52 h
31. Frankfurt Marathon 2012 03:09:30 h
32. Untertage-Marathon Sondershausen (1.100 HM) 2012 03:38:02 h
33. Rheinsteig-Extremlauf (34 km, 1.200 HM) 2013 03:08:35 h
34. Biggesee-Halbmarathon (21,8 km, 420 HM) 2013 01:36:40 h
35. 4-Trails (Etappenlauf, 160 km, 10.000 HM) 2013 25:18:07 h
36. P-Weg-Ultra (74 km, 2.000 HM) 2013 07:25:42 h
37. Frankfurt Marathon 2013 03:24:47 h
38. Hollenlauf Marathon (1.100 HM) 2014 03:39:25 h
38. Zugspitz Ultratrail (100 km, 5.400 HM) 2014 17:38:10 h
39. Ultra-Trail du Mont-Blanc, TDS (119km, 7.250 HM) 2014 24:54:36 h
40. Rheinsteig-Extremlauf (35 km, 1.200 HM) 2015 03:15:00 h
41. Lavaredo Ultratrail (119 km, 5.850 HM) 2015 25:09:04 h
42. L’Echappee Belle (144 km, 10.900 HM) 2015 DNF
43. Röntgenlauf Marathon (800 HM) 2015 03:57:03 h
44. Zugspitz Ultratrail (102 km, 5400 HM) 2016 18:12:33 h
45. Ultra-Trail du Mont-Blanc (170 km, 9.889 HM) 2016 41:03:48 h
46. Zugspitz Ultratrail (102 km, 5400 HM) 2017 17:16:04 h
47. Projekt Watzmann-Überschreitung Nonstop 2017 erledigt
48. Ultra-Trail du Mont-Blanc (170 km, 9.889 HM) 2017 37:21:26 h
49. Projekt Zugspitz-Überschreitung Nonstop (38 km, 3000 Hm) 2017 erledigt
50. Zugspitz Ultratrail (102 km, 5400 HM) 2018 ?
51. Ultra-Trail du Mont-Blanc (170 km, 9.889 HM) 2018 ?
52. Projekt Zugspitze-Jubiläumsgrat-Alpspitze Nonstop 2018 ?
53. Projekt Haute-Route Chamonix-Zermatt (180 km, 12.000 HM) ? ?

 

Zur Komplettierung fehlen einige Halbmarathonläufe bei Opel in Bochum sowie an der Ruhr-Universität Bochum.

Laufbericht L’Echappee Belle 2015 – DNF :(

Vor wenigen Tagen war ich zum Laufen beim L’Echappe Belle in Frankreich. Leider ist es mein erstes DNF geworden, trotzdem ein toller Lauf und ich werde wiederkommen, um zu finishen.

In Kürze: Absolut krasse Strecke.

Aufgrund erneuten Pechs bei der Auslosung zum Hauptlauf des Ultra-Trail du Mont-Blancs musste eine Alternative als zweites Saisonhighlight herbei – möglichst am selben Wochenende, da das zeitlich von der Saisonplanung gut passen würde.

Beim Stöbern bin ich dann auf den L’Echappee Belle gestoßen, den ich noch gar nicht kannte. Mit 144 km und 11.000 Hm klang der sehr fordernd. Also kurzerhand angemeldet und Flug gebucht, dann allerdings festgestellt, dass Hotels in der direkten Umgebung eher Fehlanzeige sind: Also flott einen Mietwagen reserviert und gedanklich meine erste Übernachtung in einer Turnhalle gebucht. Es sollte aber anders kommen… Laufbericht L’Echappee Belle 2015 – DNF 🙁 weiterlesen

Trainingsläufe auf Trails in den Sextener Dolomiten

Unser Familienurlaub führte uns dieses Jahr in die Sextener Dolomiten. Ein Teil Südtirols, den wir bislang noch nicht erkundet hatten. Das Basislager hatten wir in Niederdorf aufgeschlagen und so konnte ich morgens früh mit Stirnlampe – an den „Erholungstagen“ zwischen unseren Wanderungen – zu meinen Trainingsläufen starten.

Eins vorab: Diese Gegend der Alpen ist der absolute Hammer! Eine Tour war schöner als die andere und nächstes Jahr werden wir wieder nach Niederdorf fahren. Es gibt noch viel zu erkunden!

Als Basis für meine Läufe habe ich die kostenlose Übersichtskarte genommen, die es in den Tourismusbüros im Hochpustertal gibt. Dort gibt es zwar keine Höhenlinien wie in einer richtigen Wanderkarte, aber die Karte ist zur groben Orientierung gut brauchbar.

Doch hier nun zu meinen Trainingsläufen… Trainingsläufe auf Trails in den Sextener Dolomiten weiterlesen

Laufbericht Rheinsteig-Extremlauf 2015

Per Zufall stolperte ich in den vergangenen Wochen über die Rheinsteig-Extremlaufseite, die sich mir in neuem Layout, mit neuem Veranstalter und einem Veranstaltungsdatum für 2015 präsentierte. Nachdem sich das alte Veranstalterteam aufgelöst und es 2014 keinen RHEX gegeben hatte (was ein Schock war!), sollte dieser tolle Lauf nun unter neuem Veranstalter wieder stattfinden.

Nach kurzem Blick in den Trainingsplan für den Lavaredo-Ultratrail war klar, dass der RHEX nicht perfekt passte, da er zeitlich nur 3 1/2 Wochen vor erstgenanntem Lauf stattfinden sollte. ich entschloss mich aber dennoch zu einem Start – schließlich bringe ich eine Portion Grundlagenausdauer und Regenerationsfähigkeit mit – und hatte somit am 31.05. einen neuen „Termin“ in Bonn. Und den RHEX konnte ich mir doch wirklich nicht entgehen lassen… Laufbericht Rheinsteig-Extremlauf 2015 weiterlesen

Trailrunning auf Mallorca

Mallorca? Hatte ich bisher nur mit Ballermann verbunden und deshalb einen großen Bogen um die Insel herum gemacht. Auf Drängen meiner Familie hin, hatten wir uns aber in einem tollen Ferienhaus in Fornalutx einquartiert, und ich bin schlauer als vorher und vom Norden der Insel total begeistert. Tolle Berge, tolle Buchten, anspruchsvolle Wanderungen und perfektes Essen! Die Tramuntana ist gleichzeitig Trailrunning-Revier vom Feinsten! 7.700 Höhenmeter habe ich in 14 Tagen Mallorca gesammelt. Und das ergänzend zu unseren zahlreichen Wanderungen. Jeden zweiten Tag wurde allerdings in diversen Buchten gebadet und gefaulenzt. Abwechlungsreicher Urlaub, absolut ohne Langeweile! Trailrunning auf Mallorca weiterlesen

Laufbericht Zugspitz-Ultratrail 2014

100 km to go – I did it!

Hier kommt ihr direkt zum Fotostream mit vielen Impressionen von der Strecke!

zut fotostream

Plan-B hat zum 4. Zugspitz-Ultratrail gerufen, und Lauffreund Fred und ich hatten bereits im vergangenen Jahr beschlossen, uns zum Ultratrail über 100 km mit 5400 HM anzumelden. Für uns beide sollte es der erste 100 km Lauf werden – und nicht ein flacher, sondern – unserer gemeinsamen Begeisterung für die Berge geschuldet – ein Ultratrail um das Zugspitz-Massiv herum, gespickt mit vielen steilen An- und Abstiegen, bei dem nebenbei einige hochalpine Passagen des Wettersteingebirges durchquert werden. Laufbericht Zugspitz-Ultratrail 2014 weiterlesen

Laufbericht Hollenlauf-Marathon 2014

Hollenlauf-Marathon 2014: 42 km Strecke, 1.100 HM

In der Vorbereitung für den Zugspitz-Ultratrail (ZUT) fehlte dieses Jahr noch das Salz in der Suppe, da der Rheinsteig-Extremlauf mangels Organisationsteam dieses Jahr abgesagt wurde und auch zeitlich nicht so gut in die Vorbereitung gepasst hätte. Also habe ich mich relativ spontan für den Hollenlauf entschieden, den ich eh schon länger auf der Agenda hatte.

Nach kurzer Rücksprache mit der Sportklinik, ob die Marathondistanz mit meinem Trainingsplan vereinbar wäre, bin ich dann am 10.05. um 5:00 Uhr aufgestanden, um Richtung Schmallenberg/Bödefeld aufzubrechen: Von Herscheid aus ca. 1 Stunde 15 Minuten Fahrt gen Osten, ins Hochsauerland. Laufbericht Hollenlauf-Marathon 2014 weiterlesen

Stirnlampen-Vergleich für Läufer (Lenser H7R und Magicshine MJ 872)

Für die anstehenden langen Alpen-Ultras und die damit verbundene Zeit, die ich dort zwangsläufig in der Dunkelheit unterwegs sein werde, brauchte ich noch eine bessere Stirnlampe als meine Lenser H7R (200 Lumen), die sich im technisch anspruchsvollen Gelände doch als zu dunkel erwiesen hat. Nach langer Suche im Internet habe ich für mich subjektiv die Magicshine MJ 872 als beste Lampe gefunden. Gute Leistung, bei sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis. Stirnlampen-Vergleich für Läufer (Lenser H7R und Magicshine MJ 872) weiterlesen

P-Weg-Ultramarathon 2013 Laufbericht

P-Weg-Ultra 2013: 74 km Strecke, 1950 HM

00 L73 Hoehenprofil 2013

Nach vielen Marathon- und zwei Alpenetappenläufen „fühlte“ ich mich dieses Jahr dazu bereit, meinen ERSTEN langen Ultramarathon anzugehen. Dazu kam als gebürtiger Plettenberger und P-Weg-Mitorganisator natürlich nur der P-Weg-Ultra in Frage. Umso besser, dass dieser durch eine Streckenänderung in diesem Jahr noch ein paar km länger war und mehr Höhenmeter im Sack hatte und damit erstmalig zwei Qualifikationspunkte für den Ultra-Trail du Mont-Blanc einbrachte. Doch dazu später mehr.

So viel vorab: Geschafft habe ich es! Doch wie ist es mir ergangen? Lest dazu den folgenden Laufbericht! P-Weg-Ultramarathon 2013 Laufbericht weiterlesen