Asics Fuji Trainer 2

 

Nachdem Asics im letzten Jahr bereits einen großen Wurf im Bereich „leichte Trailschuhe“ hingelegt und sich der „Fuji Trainer“ zu meinem Lieblings-Trailschuh 2012 etabliert hatte, war die Spannung in Bezug auf das Nachfolgemodell entsprechend groß.

Was soll ich sagen? Nach zwei Testläufen bei unterschiedlichsten Schneebedingungen bin ich schwer begeistert. Der Schuh ist im Vergleich zum Fuji Trainer 1 nochmal deutlich leichter (285 g in der Normgröße, 304 g in 12 bzw. 46,5) und tendiert vom Gewicht her in Richtung des Fuji Racer Modells vom letzten Jahr. So hat der Trainer 2 auch die gelochte Einlegesohle vom Racer „geerbt“.

Mit 8 mm Sprengung und einem relativ flachen, aber durchgängig ausgewogenen Sohlenaufbau, macht auch der neue Trainer wieder Lust auf schnelles Laufen. Das geht auf rutschigem Untergrund allerdings noch viel besser als mit dem Trainer 1, da Asics mit der neuen Sohle einen riesigen Schritt nach vorne gemacht hat!

Bislang konnte ich nur auf Schnee und glitschiger Straße testen, aber sowohl das Profil als auch die Gummimischung scheinen viel besser zu sein als beim Trainer 1. Mein erster Eindruck ist, dass dieser Schuh vom Grip her meinem ebenso gerne gelaufenen Speedcross nichts nachsteht.

Sobald ich auf Matsch und nassen Steinen testen konnte werde ich wieder berichten. Bis dahin bekommt der Fuji Trainer 2 von mir eine glatte 1 als Bewertung.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.